Leider ist der in diesem Jahr von meinen Bienenvölkern produzierte Honig restlos verkauft. Erst im Frühjahr 2021 können die Bienen wieder ausreichend Nektar sammeln um daraus Honig zu machen.
Weil im östlichen Wetteraukreis am 16.04.2020 die "Amerikanische Faulbrut" in Bienenvölkern festgestellt wurde, dauert die Erstellung des Gesundheitszeugnisses für Bienenvölker länger. Um rechtzeitig für die Bienensaison 2021 ein gültiges Gesundheitszeugnis vorlegen zu können, wurde am 05.10.2020 von allen Völkern eine Futterkranzprobe entnommen. Die wenig vorhandene Brut in den Bienenvölkern hat keinerlei sichtbaren Symptome der "Amerikanischen Faulbrut". Diese Seuche wird durch Honig übertragen. Für Menschen ist der Erreger ungefährlich. Einweg-Honiggläser nur gespült zur Altglas-Sammlung geben. Das Mehrweg-Honigglas des Deutschen Imkerbund kann ungespült bei jeder DIB-Imkerei abgegeben werden.