In Deutschland wird mehr Honig konsumiert als produziert werden kann. Der Hauptanteil des verkauften Honigs wird von der Nahrungsmittelindustrie auf den Markt gebracht und aus osteuropäischen Ländern sowie Mittel- und Südamerika importiert.

Wenn auf dem Honigglas nicht "" steht, dann ist es wahrscheinlich keiner.  Sicherlich steht "Honig aus EU- oder nicht EU-Ländern" kleingedruckt auf der Rückseite.

Die Vermarktung von Honig mit dem Markenzeichen "Echter Deutscher Honig" setzt die Beachtung der besonderen Auflagen und Vorschriften des D.I.B. voraus, die unter anderem die Ernte, die Weiterverarbeitung sowie die Zusammensetzung des Honigs regeln.

Seit 1925 ist "Echter Deutscher Honig" - gemeinsam mit dem Glas, Deckel, Deckeleinlage und besonderem Etikett - Markenzeichen des Deutschen Imker Bund(D.I.B.).